Kirschlorbeer Etna – die perfekt Hecke

  • von
Kirschlorbeer Etna

Ich habe mir als Idee für eine Hecke den Kirschlorbeer Etna ausgesucht. Die Pflanze hat dicke Blätter und sieht gepflegt aus, außerdem bietet sie einen guten Sichtschutz. Die Pflanze ist immergrün, sodass im Winter der Blattfall und die damit verbundene nachbarliche Durchsicht weg fällt. Als Pflanz-Abstand wurde mir 25 cm empfohlen, also 4 Pflanzen pro Laufmeter. Ich habe dann die Pflanzen gekauft und die Hecke gepflanzt. Der Hersteller hat darauf verwiesen, dass sie nicht bei Frost und nicht bei größter Hitze gepflanzt werden soll, so habe ich mich für das Frühjahr entschieden.

Wie ich die Hecke gesetzt habe

Da der Kirschlorbeer Etna schnell wächst, habe ich auch zum Zaun einen halben Meter Abstand eingehalten. Damit hat die Hecke eine gewisse Dichte und die Einsehbarkeit vor Nachbarn ist garantiert. Die Löcher waren schnell ausgegraben, ich habe die Wurzelballen zuerst in einem Wasserbad versorgt. Dort konnten die Pflanzen sich nochmal richtig vollsaugen, bevor es in die Löcher ging. Vor dem Einsetzen habe ich ein Gemisch aus Hornspänen und Mist in das Loch geschüttet, damit der Lorbeer eine gute Versorgung hat. Und dann kam die Pflanze jeweils hinein. Zum Schluss legten wir angereicherte Erde auf das Loch und richteten die Pflanzen gerade und schon war die Hecke fertig. Nach zwei Jahren nun bin ich begeistert über die Blickdichte der Hecke und über die elegante Erscheinung. Der Kirschlorbeer Etna ist eine würdevolle Pflanze. Ich würde es in jedem Fall wieder so machen.

Schlagwörter: